GESCHÄFTSLEUTE VORSICHT!

(sgu) Immer wieder sind „Werbeunternehmen" in Groß-Umstadt unterwegs, deren Mitarbeiter gegenüber Umstädter Unternehmen vorgeben, im Namen der Stadt Groß-Umstadt unterwegs zu sein. So kam es kürzlich vor, dass Akquisiteure angeblich eine Unterschrift für die Kündigung von Verträgen für Stadtpläne und Broschüren benötigten ... oder mit einer städtischen Broschüre in der Hand für eine neue Anzeige warben obwohl solche Projekte gar nicht aufgelegt sind.

„Wer solche Verträge unterschreibt, könnte in eine „Werbe- bzw. Kostenfalle" tappen", appelliert Bürgermeister Joachim Ruppert und bestätigt, „dass oft keinerlei Kooperation mit der Stadt besteht" – höchste Vorsicht sei geboten! Wenn eine Zusammenarbeit vereinbart ist, haben die Außendienstmitarbeiter ein Anschreiben der Stadt dabei und weisen sich somit als Geschäftspartner aus. Mitunter reicht es auch, sich die „Verträge" genau anzuschauen: Auf einem kürzlich kursierenden Papier standen identische Telefon- und Faxnummern, ein Anruf lief aber immer auf dem Faxgerät auf. Weder E-Mail- noch Webadresse waren verfügbar, und jeder Versuch, die Firma zu erreichen, schlug fehl. Fragen Sie im Zweifelsfall im Rathaus an, ob eine Zusammenarbeit mit der Stadt besteht.